Geburtsvorbereitung

Geburtsvorbereitung klingt nach viel Arbeit – ist es aber nicht.

Mit Geburtsvorbereitung ist meist ein Kurs zum Üben für die Geburt gemeint. Diesen Kurs kannst du gemeinsam mit deinem Partner an einem Wochenende oder an mehreren Abenden besuchen oder du fragst deine Hebamme, ob sie dich auf die Geburt in Einzelterminen vorbereiten kann (das ist in Ausnahmen, wenn es keine andere Möglichkeit mehr gibt auch machbar). Die Krankenkasse bezahlt den Geburtsvorbereitungskurs für dich. Für deinen Partner fällt eine Gebühr an. Der Start von einem Kurs wird empfohlen ab der 20 SSW.Fotolia_68691994_Subscription_Monthly_M_

Überlege gut, was zu dir passt und schau´ dich frühzeitig um, wo und von wem Kurse angeboten werden.

Doch nicht nur ein Kurs zu Vorbereitung der Geburt ist wichtig, sondern die eigentliche praktische Vorbereitung auf die Geburt. Das heißt, dass du dir überlegst:

  • wo du entbinden möchtest (siehe auch Geburtsklinik)
  • wen du bei der Geburt dabei haben möchtest
  • wie ihr ins Krankenhaus kommt und wieder zurück,
  • was du für die Geburt brauchst (siehe Packliste).
  • Zudem ist es auch wichtig zu überlegen, ob ein älteres Geschwisterkind eine Betreuung braucht und wer diese übernehmen kann.
  • Und last but not least fühlt es sich gut an, wenn du wieder nach Hause kommst und alles vorbereitet ist für das Baby, d.h. es hat ein Bettchen zum Schlafen, einen Ort zum Wickeln und die nötige Grundausstattung (siehe Checkliste) zur Pflege und Versorgung.

Vorbereitung in der Klinik

Kreißsaalführungen finden momentan nicht statt, dafür kann eine telefonische Beratung in Anspruch genommen werden. Bei Fragen kannst du dich an die Hebammen im Kreissaal im Klinikum Mittelbaden unter der Telefonnummer 07221-912570 wenden. Auch Termine für die Hebammensprechstunde können unter dieser Telefonnummer vereinbart werden.